Selbststudium mit kostenlosen Materialien

In diesem Blog möchte ich Ihnen mit einigen Tipps zur Prüfung und einer Übersicht über mögliche Lern-Quellen Mut machen. Nachdem Sie diesem Artikel gelesen haben, wird es Ihnen leichter fallen die Prüfung in Angriff zu nehmen.

Unserer Meinung nach ist es sogar möglich, die Prüfung ohne einen kostspieligen Präsenzkurs oder einen Online-Vorbereitungskurs zu meistern. Das notwendige Wissen können Sie sich im Selbststudium mit kostenlos verfügbaren Materialien aneignen. Beispielsweise durch die Nutzung von Videotutorials auf YouTube (Sprache: englisch).

Letztendlich ist es Geschmacksache und vielleicht auch eine Frage des zur Verfügung stehenden Budgets. Im Vergleich zum Selbststudium besitzt ein (Online-) Vorbereitungskurs den Vorzug, Wissensinhalte vergleichbar lebendig, anschaulich, wenig trocken, praxisorientiert und in deutscher Sprache zu vermitteln.

Allgemeine Infos zur Prüfung

Um sich auf die Prüfung gezielt vorbereiten zu können, ist es wichtig vorab ein Bild über deren Aufbau zu erhalten. Dadurch können optimale Strategien zur Vorbereitung und zur eigentlichen Prüfungsbearbeitung gewählt werden.

In der Prüfung…

  • ... gibt es für 40 Fragen 60 Minuten Zeit.
  • ... haben Sie mit einer Erfolgsquote von 65% (26/40 richtige Fragen) bestanden.
  • ... wird keine End-Note ausgestellt. Sie wird lediglich mit einem “bestanden” oder “nicht bestanden” bewertet.
  • ... werden Multiple Choice Aufgaben verwendet, bei denen i. d. R. nur eine Antwort angekreuzt werden muss. Bei 10-20% der Fragen kann es vorkommen, dass mehr als eine Antwortmöglichkeit angekreuzt werden soll. In diesem Fall wird jedoch deutlich darauf hingewiesen.
  • ... reicht bei guter Vorbereitung die Zeit zur Beantwortung der Fragen im Normalfall gut aus.

Die Prüfung besteht zu ca. 70-80% aus Aufgaben, die mit “Wissen” zu tun haben. Diese “Wissensaufgaben” erfordern nur einen geringen Grad an Lerntransfer. Sie können i. d. R. durch “auswendig lernen” gelöst werden. Wer alle Wissensaufgaben der Prüfung löst, hat diese schon bestanden.

Einige dieser Fragen gehen jedoch sehr ins Detail. Durch Worte wie “immer“ oder ”generell” sollen dem Prüfling Fallen gestellt und falsche Antworten provoziert werden. Es ist deshalb ratsam, die Aufgaben immer genau zu lesen und alle Antworten zu prüfen, bevor man sich entscheidet.

Die restlichen 20-30% der Aufgaben beziehen sich auf die Testverfahren und erfordern mehr Lerntransfer. Durch einige Tricks wird die Beantwortung einiger Aufgabentypen erleichtert z. B. gibt es eine einfache Vorgehensweise, um die minimale Anzahl an Testfällen zu ermitteln die für eine 100% Entscheidungsüberdeckung in einem Flussdiagramm notwendig sind. Wenn erst einmal das Grundprinzip eines jeden Aufgabentyps, verstanden ist, ähnlich wie beim Lösen von Matheaufgaben, können diese relativ einfach gelöst werden. Dennoch, aufgrund Ihrer Länge braucht dieser Aufgabentyp meist länger zur Beantwortung.

Klausur-Tipp: Es empfiehlt sich zuerst die einfachen Aufgaben, die wenig Zeit zum Lesen und Nachdenken erfordern und bei denen man sich in der Beantwortung sicher ist, zu bearbeiten. Heben Sie sich die persönlich als schwer empfundenen oder stark textlastigen Aufgaben für den Schluss auf.

Die Prüfung kann online von zu Hause oder dem Büro durchgeführt werden. Das Sicherheits-Verfahren ist recht aufwändig, da mit der Webcam und dem Smartphone die komplette Umgebung abgefilmt werden muss. Es darf sich z. B. keine andere Person im Raum befinden. Während der Prüfung darf nicht gesprochen werden. Das komplexe Prüfverfahren funktioniert jedoch gut, wenn man die Anweisungen schrittweise genau befolgt. Alternativ gibt es Prüfungszentren in denen die Prüfung “offline” abgelegt werden kann.

Anbieter für Online-Prüfungen finden sich hier

Lern-Materialien

Nachdem die Modalitäten der Prüfung geklärt sind, stellt sich nun die Frage, wie der Weg zur Prüfung genau aussieht. Nachfolgend finden Sie einen Fahrplan, der den Suchaufwand für Lern-Materialien reduziert. Für die Prüfungsvorbereitung empfehlen sich folgende Quellen, die jeweils in ihrer Bedeutung gekennzeichnet sind:

“hoch” = sind sehr relevant, mit ihnen sollte auf jeden Fall gelernt werden

“mittel” = eignen sich gut zum Lernen und sollten unterstützend herangezogen werden

“niedrig” = sind weniger relevant, können aber in Einzelfällen nützlich sein

Die Nummerierung gibt grob die Reihenfolge der Bearbeitung vor:

  1. Online-Vorbereitungskurs durcharbeiten (Falls Sie sich doch für einen kostenpflichtigen Kurs entscheiden sollten)
  2. Frei verfügbare Online-Tutorials ansehen
  3. Vor der Prüfung nochmals den Lehrplan & das Glossar lesen, um die Formulierungen parat zu haben

1. Online-Vorbereitungskurs (mittel-hoch)

Für Menschen, die sich nur sehr schwer selbst disziplinieren können, ist ein Online-Vorbereitungskurs empfehlenswert. Dort werden einem die grundlegenden Fakten kompakt, anschaulich und über die „Tonspur” vermittelt. Wichtig ist es, bei der Wahl des Online-Kurses darauf zu achten, dass dieser den aktuellen ISTQB-Lehrplan (zur Zeit von 2018) zu Grunde legt. Ist das nicht der Fall, ist es möglich, dass wichtige Prüfungsinhalte fehlen.

Anbieter eines solchen Kurses sind z. B:

Software Qualitiy Lab

Software-Testing-Akademy (Achtung: Lehrt aktuell noch nach dem alten Lehrplan von 2011)

2. Online-Tutorials auf Youtube (mittel-hoch)

Es finden sich im Netz zahlreiche Tutorials und Videos, die einem u. a. die Grundlagen des Testens oder den Testprozess gezielt erklären. Es gibt sogar ein kostenloses Tutorial (auf englisch), das umfangreich auf die ISTQB-Prüfung vorbereitet.

Diese verschiedenen online verfügbaren Tutorials sollten vorab auf jeden Fall angesehen werden, wenn man sich einen Überblick über wesentliche Aspekte des Testens machen möchte. Ergänzend kann der ISTQB-Lehrplan herangezogen werden, um gezielt Videos zu dort enthaltenen, relevanten Inhalten zu finden (z. B. zu den verschiedenen Testverfahren).

Es ist also eine Vorbereitung auf die Prüfung auch mit dem kostenlos verfügbaren englischsprachigen Tutorial möglich, da hier vor allem die Testverfahren gut erklärt werden. Für die Wissensfragen ist das englische Tutorial nicht geeignet, wenn die Prüfung in Deutsch abgelegt werden soll. Man kann die Prüfung jedoch auch in englischer Sprache absolvieren, dann ist das Tutorial optimal geeignet.

Hier finden sich Links zu Online-Tutorials, die bei der Vorbereitung behilflich sein können:

Tutorial ISTQB Foundation Level 2018 (mittel-hoch, englisch, sehr gut und umfangreich, es empfiehlt sich die Videos zu den Testverfahren anzusehen, da hier einige Tricks verraten werden)

Tutorial Grundlagen des Testens (mittel, deutsch, gut um einen ersten Überblick zu bekommen)

Tutorial Testen (niedrig-mittel, deutsch, einige Begrifflichkeiten werden anschaulich dargestellt)

3. Lernmaterial vom German Testing Board (GTB) (hoch)

Infos zum GTB:

Das GTB steht als Vereinigung engagierter Fachexperten und als Mitglied des ISTQB für die praxisrelevante Qualifizierung von Testern von Software und Systemen.
Unser Leben wird immer digitaler, die Digitalisierung immer komplexer. Mit dem Certified Tester Trainingsschema unterstützt das GTB Industrie und Gesellschaft bei dieser Herausforderung. Das GTB stellt eine gemeinsame Sprache sowie einen de-facto Standard zur Verfügung, um Ihre Skills entsprechend zu entwickeln.

Es finden sich viele kostenlos bereitgestellte Lernmaterialen auf der Seite, die zur Vorbereitung genutzt werden können. Diese werden im Folgenden kurz vorgestellt.

Lehrpläne (hoch)

Alle Lehrpläne können kostenlos heruntergeladen werden. Es ist darauf zu achten, stets die aktuellste Version herunterzuladen. Die Lehrpläne sind sehr umfangreich und enthalten, bis auf einige Definitionen (siehe Glossar), die notwendigen Informationen, die zur Beantwortung der “Wissensfragen” notwendig sind. Es ist ratsam, den passenden Lehrplan vor der Prüfung nochmals durchzulesen, da er die Original-Formulierungen, die auch in der Prüfung verwendet werden, nutzt. Im Lehrplan werden die Testverfahren nur theoretisch und abstrakt erklärt. Es sind auch keine praktischen Übungen enthalten. Diese müssen daher mittels der Übungsklausuren oder der Online-Tutorials erlernt werden. Es finden sich die Unterlagen in Deutsch und Englisch.

Link zu den Lehrplänen

Testklausuren (hoch)

Auf der Seite des GTB finden sich auch zwei Testklausuren, die ich Ihnen auf jeden Fall empfehlen würde. Sie bilden die Komplexität der Fragen in der echten Prüfung recht gut ab. Es gibt die Klausuren in den Sprachen Deutsch und Englisch.

Link zu den Test-Klausuren

Glossar (hoch)

Definitionen relevanter Fachbegriffe werden im Rahmen des Lehrplans oft nicht gegeben. Diese finden sich ausschließlich im Glossar. Es ist deshalb empfehlenswert die relevanten Begriffe im Glossar vor der Prüfung mindestens einmal durchzulesen. Dabei sollte möglichst die Glossar-App (Android/Webapp) verwendet werden, da hier die prüfungsrelevanten Begriffe einfach herausgefiltert werden können. Das Glossar gibt es in den Sprachen Deutsch und Englisch. Da es sich um Multiple Choice Aufgaben handelt, reicht es oft aus, den Text unter den möglichen Antwortmöglichkeiten “wiederzuerkennen”.

Achtung: Es werden in der Klausur teilweise “Fallen” gestellt, indem leicht abgeänderte Definitionen (z. B. Wort getauscht) verwendet werden, die ähnliche aber nicht den gewünschten Begriff beschreiben . Es kommt auch vor das Antworten im ersten Moment richtig klingen, diese dann aber – weil abgewandelt – doch falsch sind. Deshalb ist es wichtig immer alle Antworten genau zu lesen und erst am Schluss sich für die plausibelste zu entscheiden.

Link zum Glossar

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lernen und für die anstehende Prüfung alles Gute.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Home
Blog